Resümee von EHLTF-Vizepräsident Arnulf Pohl

Veröffentlicht auf von Hubert Kehrer



Teamchef Arnulf Pohl
 


Nach Neapel 2006 hat die Europäische Vereinigung der Herz- und Lungentransplantierten (EHLTF) mit den 12. Sportspielen in Vichy die neuerliche Herausforderung glänzend bestanden.
235 herz- und lungentransplantierte Sportlerinnen und Sportler aus 16 Ländern, begleitet von fast ebensovielen Familienmitgliedern und Förderern haben mit Begeisterung ihre positive Einstellung zum neu geschenkten Leben bei wiedergewonnener Lebensqualität zum Ausdruck gebracht und durch sportlichen Leistungen alle Vorteile der Transplantation eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

Dazu hat die EHLTF in ihrer Generalversammlung in Vichy im Interesse aller Herz- und Lungentransplantierten Europas verstärkte Maßnahmen zur Förderung der Organspende und Transplantation beschlossen. Dies soll insbesonders in weiterhin enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Institutionen der EU erfolgen. Die an der Generalversammlung vertretenen Mitgliedsländer stimmten auch gerne den Vorschlägen zu, die EHLTF zu erweitern und vor allem neue Mitglieder aus dem baltischen Raum sowie aus Ost- und Südosteuropa zu gewinnen.

Vichy bot eine perfekte Organisation in einem beeindruckenden Ambiente, und dies bei prachtvollem Wetter. So war es für mich ein Vergnügen, mit einem eingespielten Team von Sportlerinnen, Sportlern und Begleitpersonen - bei einer überwältigenden Medaillenbilanz -  in Vichy dabei gewesen zu sein.

Den 13. Sportspielen der EHLTF in Schweden, die voraussichtlich vom 30. Juni bis 4. Juli 2010 in Växjö stattfinden werden, sehen wir mit großem Interesse und vielen Erwartungen entgegen.

Veröffentlicht in Team Austria 2008

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:
Kommentiere diesen Post